OSMDE048 – GSOC, Machine Learning und FOSS Policies

avatar Andi Team
avatar MichaelK Team
avatar Peda Team

Künftige neue Mapper in OpenStreetMap? | Photo by Alex Knight on Unsplash

Google Summer of Code

Automatic Impair

OpenSource Policy

Aufgenommen am 27. Februar 2018, veröffentlicht am 25. März 2018.

Podcastteam

Das Podcastteam Andi, Michael und Peda und wünscht viel Spaß beim Hören.

Kategorie: Allgemein

  1. Noch ein bisschen Hintergrund zum Facebook-Straßen-Import in Thailand: Als die Diskussion auf der import-Liste begonnen wurde (https://lists.openstreetmap.org/pipermail/imports/2017-March/004840.html, nachdem Facebook bereits ohne Berücksichtigung der Import-Richtlinien begonnen hatte und dafür auf den Deckel bekommen hatte) war Facebook nicht bereit

    * ihre Methoden offen zu legen
    * die automatisch produzierten Daten insgesamt zur Evaluierung zugänglich zu machen

    Als das klar wurde hab ich dann deutlich gesagt, dass der vorgesehene Review des Import-Plans ohne das nicht möglich ist (https://lists.openstreetmap.org/pipermail/imports/2017-March/004855.html, https://lists.openstreetmap.org/pipermail/imports/2017-March/004903.html).

    Es gab dann natürlich die Fanboy-Speichellecker (besonders eindrucksvoll, wenn das Leute sind, die sich vorher noch nie auf der import-Liste geäußert haben – https://lists.openstreetmap.org/pipermail/imports/2017-March/004860.html), die meinten nein, das kann man von Facebook nicht verlangen. Aber die Import-Regeln können natürlich nicht funktionieren, wenn man quasi die Katze im Sack kaufen muss. Ein Import-Plan nach dem Motto: Wir haben hier Daten, die wir importieren wollen, zeigen Euch diese aber nicht, vertraut uns einfach, dass das schon OK ist, ist ja im Grunde ein schlechter Witz.

    Am Ende war es aber dann so, dass die (englischsprachige) lokale Community meinte, dass Facebook mal testweise anfangen könnte und man dann das Ergebnis evaluieren könnte (https://lists.openstreetmap.org/pipermail/imports/2017-April/004917.html). Und das hat Facebook dann natürlich als Freibrief interpretiert, ganz Thailand uneingeschränkt zuzumüllen.

    Kurz: Wenn jetzt die Thailand-Community über schlechte Qualität der Daten stöhnt dann gilt ein bisschen auch: Selbst schuld. Das war meiner Ansicht nach absehbar wenn man das ganze kritisch betrachtet hat und sich nicht von Facebooks blumigen Versprechen einlullen ließ.

    Bleibt nur zu hoffen, dass in dem nächsten Land, in dem Facebook einfallen möchte, die lokale Community sich ein bisschen robuster zeigt. Nur wenn die lokalen Mapper konsequent auf das Einhalten der Regeln bestehen kann die internationale Community sie auch unterstützen (und ja, es wäre wirklich gut wenn da mal ein paar mehr Leute den Mund aufmachen, wenn es darum geht, die Rechte und den Einfluss lokaler Craft-Mapper zu verteidigen).

    Um das auch klar zu sagen: Technologisch ist das was Facebook da gemacht hat durchaus interessant. Aber dann sollen die entweder Ihr Verfahren als Open Source verfügbar machen oder den erzeugten Straßen-Datensatz als offene Daten so dass die OSM-Community sich selbst ein Bild davon machen kann und überlegen, ob und wie man das sinnvoll für die Verbesserung in OSM einsetzen kann.

  2. !i!

    Ich denke das illustriert noch einmal sehr schön, warum gerade offene Communities wie OSM Google Dienste / Werkzeuge meiden sollten, um die Daten und Aktivitäten der Nutzer zu schützen : https://twitter.com/iamdylancurran/status/977559925680467968

    Da kann ich @Peda durchaus verstehen (und nutze selber nur FLOSS), denke es ist aber trotzdem auch wichtig, sich kommerziellen / proprietären Sachen nicht völlig zu verschließen. Wichtig wäre mir, dass z.B. FB, Twitter, … immer nur als einer der möglichen Kanäle genutzt werden, aber es auch freie Plattformen gibt, über die man sich informieren kann. Aber klar, stößt bei einer ehrenamtlich tätigen Community gerade das Pflegen von verschiedenen Konten, Grafiken, … natürlich auch an seine Grenzen. Deshalb erscheint mir die Intetion der aktuellen FLOSS-Policy durchaus vernünftig 🙂

Kommentieren