OSMDE015 Sonst findet’s der Postbote nicht

Hausnummern QA-Karte

Nur zwei Wochen nach der letzten Episode gibt’s schon wieder eine. Was ist los — haben wir zu viel Freizeit? Nee, wir haben uns nur letztes mal besonders lang Zeit gelassen mit dem Publizieren, so dass es euch nur so erscheint 🙂 Genug Internas für diesen Einleitungstext – wer mehr davon will sollte in Erwägung ziehen, nächstes mal den Live-Stream an zu schalten, denn dort gibt’s neben dem Podcast auch unsere Ausrutscher sowie umfangreiche After-Show-Gespräche zu konsumieren. Alle Links und Infos findet ihr auf der Seite zum Podcast. Und los geht’s..!

Neuigkeiten

Tag of the Day

Hausnummern

FOSSGIS Konferenz

Bots & maschinelle Edits

Hörerfeedback

Music by Dan-O at DanoSongs.com
http://danosongs.com/danosongs.com-license.pdf
 (Title: Remember how it started)

Podcastteam

Das Podcastteam Andi, Marc und Michael wünscht viel Spaß beim Hören.


  1. Pingback: Vorhersage Freitag, 26.04.2013 | die Hörsuppe

  2. Holger

    osmpad (mein Lieblingstool) gibts auch für Android. Wenn man mit Hausnummern fertig ist, kann man es auch super für Gebäudehöhen/Stockwerke missbrauchen 🙂
    Grüße aus Aachen

  3. Christian (Hedaja)

    Bei den Hausnummern gibt es auch die Möglichkeiten Gebäude, die nur eine Hausnummer besitzen, direkt auf das Haus zu taggen und bei einem Gebäude mit mehreren Hausnummern werden die Hausnummern auf den Eingang getaggt.

  4. Daniel

    Ganz am Anfang kam es vor (Google Chrome Extension Edit with iD): Man sieht ein Gebäude ohne Hausnummer und links und rechts davon Hausnummern, zwischen denen eine fehlt. Schnell also die fehlende ergänzen…
    Das ist gefährlich! Ich hab es schon mehr als einmal gesehen, dass das nicht passt. Dass zum Beispiel aus irgendwelchen Gründen eine Hausnummer übersprungen wird und eine Nachbarnummer mit Buchstabe da ist (Bsp: 10 – 12 – 12a – 16).
    Lieber nur Hausnummern mappen, die man selbst gesehen hat. Oder wenigstens FIXME=check me dran hängen.

    • Andi

      Okay, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich in solchen Fällen zusätzlich source:addr:housenumber=interpolation setze. Das mit dem Fixme Tag ist aber auch eine gute Idee.

  5. kerosin

    Für den nächsten Podcast:
    Also meiner Meinung nach solltet ihr auf jeden Fall über MapFactor (Android) und Skobbler Navigation (iOS, demnächst wohl aber auch wieder Android nach deren News) berichten, da sie (meiner Meinung nach) usability-technisch zu den besten OSM-Navis gehören und damit auch für die breite Masse interessant sind.

  6. okilimu

    Zur Hausnummerngeschichte:

    wer sich die Mühe macht und in seiner/ihrer Gemeinde oder Stadt eine Hausnummernliste erfragt, kann diese Liste dann an mich schicken. Ich habe eine Hausnummernauswertung [1] im Internet, wo die Soll-Hausnummer aus der Liste mit den OSM-Ist-Hausnummern abgeglichen wird. Aktuell sind dort nur 3 Städte vorhanden und die Oberfläche ist noch sehr rudimentär, aber bei Interesse würde ich die Auswertung noch komfortabler gestalten und ggfs. auf meinen regio-osm.de Server übertragen, wo bereits die Straßenlistenauswertung läuft.
    Kontakt an mich über OSM PM an okilimu oder siehe E-Mail Adresse bei Straßenlistenauswertung [2]

    [1] http://eckhart-woerner.de:8080/osm_hausnummern/
    [2] http://regio-osm.de/listofstreets/data.html

  7. Wer-ist-roger

    Zu Hausnummern:

    Es wurde im Podcast ständig gesagt, dass man Hausnummer taggen soll und keine Adressen. Ich habe selbst beim 10. mal nicht verstanden, was damit gemeint war.
    Ich trage bei einem Gebäude ein, welcher Straße es angehören und im zweiten Tag welche Hausnummer es hat. Wenn das Adressen-tagging ist, dann würde mich interessieren, was dann Hausnummer-tagging ist und was daran verkehrt ist, es so zu machen.

    • Peter

      Hi Wer-ist-roger,

      addr:housenumber und addr:street, ggf. auch addr:housename zu Taggen ist der von und empfohlene und als “Hausnummerntagging” bezeichnete Weg.
      Hausnummer & -Name sowie die Straße, an die es gehört sind dabei Ur-Eigene Attribute des Hauses und gehören daher auch da dran.

      Wir finden es unnötig, an jedes Haus obendrein addr:postcode, addr:city, addr:country oder sogar addr:full und auch die meisten anderen auf der Wiki-Seite zum addr:*-Key genannten Tags an jedes Haus einzeln zu tun, um ihm quasi seine komplette postalische Adresse via Tags an zu hängen. Dieses Vorgehen nennen wir im Podcast “Adresstagging”.

      Die Philosophie dahinter ist, dass die Postadresse ein Attribut des Hauses ist. Wir sind allerdings der Meinung, dass es Aufgabe eines Auswerte- oder Vorverarbeitungs-Tools ist, aus den geometrischen Gegebenheiten (z.B. umschließende Grenz-Relation) die fehlenden Angaben an einem Haus zu ergänzen. Dadurch wird zwar mehr Last auf die Tool-Autoren abgewälzt, jedoch ist es viel leichter für Mapper, konsistente Daten zu erstellen und es erspart der Datenbank eine Menge Redundanz.

      Lg, Peter

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.